Radsport Christoph Schübbe
  News
 



NEWS                                               NEWS                                                NEWS

 

DM Straße/ DM Einzelzeitfahren

Christoph Schübbeborder=

Bei der Deutschen Meisterschaft in Parchim/MVP mussten wir 134 km fahren. Schon direkt nach der Neutralisation initiierte ich ein 10-köpfige Spitzengruppe, die, als wir in die letzte Runde gingen, nur noch 5 Mann stark war. Leider wurden wir nach langer Fahrt wieder eingeholt. Im Endspurt fühlte ich mich noch sehr gut und ordnete mich unter den ersten 10 ein, doch leider stürzten wir und so war die ganze Anstrenung umsonst.

Bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften mussten wir 21 Km fahren. Am Ende wurde ich 71., was nicht sehr berauschend war.



 

Rund um den Gaskessel Bocholt

Christoph Schübbe wird Dritter in Bocholt

 

In Bocholt sollte es dann besser laufen. Dort mussten wir 45 Km fahren und waren ca 60 Starter. Das Rennen ging sehr schnell los und ich versuchte auch des öfteren eine Gruppe zu bilden, was leider nicht klappte.
15 Runden vor dem Ende konnte ich mich dann alleine absetzen und fuhr bis 4 Runden vor Schluss alleine vorne, doch dann schlossen Daniel Klemme und Ivo Stronks auf. Im Endspurt fehlte mir die Kraft und so wurde ich dann 3.


Stadtlohner Kriterium/Nachtuhlenrennen

Christoph Schübbe in Stadtlohn

An diesem Wochenende fuhr ich das Nachtkriterium in Stadtlohn, wir waren 70 Starter und musste 48 Km fahren. Da es sehr stark regnete gab es viele Stürze, an denen ich auch beteiligt war, doch ich konnte mich immer wieder rankämpfen. Am Ende wurde ich trotz 2 Stürzen dann noch 6.

Belgien

Am Sonntag bin ich in Belgien gefahren. Wir waren 120 Starter und mussten 120 Km Fahren. Ich konnte immer vorne mitfahren und immer mit Gruppen gehen, am Ende hat sich das Feld aber so zersetzt, dass es nur noch Gruppen gab. Ich war am Ende in der 2. Gruppe nur noch 15 Sek hinter der Spitze und wurde am Ende 14.

Ruhrolypmpiade Fröndenberg

Am darauffolgenden Tag bin ich in Fröndenberg die Ruhrolympiade gefahren. Dort konnte ich mich dierekt am Anfang mit weiteren Fahrern absetzen und die 1. Wertung gewinnen. Doch leider stürzte ich in der nächsten Kurve. Ca. 10 Runden vor Schluss konnte ich mich wieder an die Spitzengruppe rankämpfen und noch ein paar Punkte sammeln. In der Gesamtwertung wurde ich dann noch 4. Beim Zeitfahren belegte die Mannschaft aus Dortmund, in der auch André fuhr, den 3. Platz.

Westfalenmeisterschaft Schöppingen

Am Donnerstag, den 11. Juni bin ich die Westfalenmeisterschaft gefahren, wo die ca. 30 Fahrer der U19 auf einem 8 Km langen, sehr anspruchsvollen Kurs 64 Km zurücklegen mussten. Schon direkt am Anfang setzte sich eine 3-Köpfige Spitzengruppe ab, die aber auch schnell zersprang. Ich konnte mit einem weiteren Fahrer die auf Platz 2 liegenden Fahrer auffahren, den allein an der Spitze fahrenden Fahrer aus Nordwestfalen konnten wir jedoch nicht mehr einholen. Am Ende gewann ich den Sprint unserer Gruppe, wurde somit 2. der Westfalenmeisterschaft und Sieger der Bezirkswertung.

Tour du Pays de Vaud/CH

In der Zeit vom 4 bis 7 Juni war ich mit dem Team NRW in der Schweiz bei der Tour du Pays de Vaud, einer Rundfahrtfür Junioren, die in der Nähe von Lausanne ausgefahren wurde. Wir mussten einen 3 Km Prolog, ein 85 Km langes Bergrennen, ein 115 Km Rennen mit Bergankunft, ein 12 Km Zeitfahren und eine 102 Km Königsetappe fahren. Es waren 120 Fahrer am Start von denen aber lediglich 81 das Ziel erreichten. In der Gesamtwertung wurde ich nach einen Sturz leider nur 45., hätte aber unter die Top 20 fahren können. Dennoch war es eine sehr schöne Erfahrung, besonders weil es durch die Alpen ging.

Düsseldorf und Oberhausen

An diesem Wochenende bin ich in Düsseldorf und in Oberhausen gefahren.
In Düsseldorf mussten wir ca. 60 Km fahren und waren 70 Starter. Schon direkt am Anfang des Rennens konnte ich mich mit 5 weiteren Fahrern von Feld absetzen und dies auch bis ins Ziel halten. Im Endspurt wurde ich dann 2.

Christoph Schübbe auf Platz 2 in Düsseldorf

In Oberhausen mussten wir 56 Km fahren bei 115 Startern. Leider lief es dort nicht ganz so gut für mich und ich wurde so 16.

Brackel/ Aachen

Am Donnerstag bin ich in Brackel gefahren, wir mussten 80 Km fahren und waren ca 60 Starter. Wir konnten uns leider nicht vom Feld absetzen, doch im Endspurt konnte ich trotz Defekt auf Platz 8 fahren. André und Florian kamen mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Am Sonntag bin ich in Aachen gefahren, wir mussten 46 km fahren und waren ca 40 Starter. Ich konnte mich direkt in der ersten Runde mit einem weiteren Fahrer absetzen und im Laufe des Rennen überrundeten wir das Feld auf dem doch anspruchsvollen Kurs 3 mal. Am Ende wurde ich dann 2.



Christoph Schübbe als 2. in Aachen auf dem Podest

Lüttringhausen

Am Sonntag bin ich in Lüttringhausen gefahren, wo wir 60 Km fahren mussten bei ca 50-60 Starter. Ich versuchte es erst mit Attacken, doch leider konnte ich mich nicht wirklich absetzen. Im Endspurt setzte ich nochmal alles auf eine Attacke, die ich am 2-Km-Anstieg gemacht habe. Die Attacke war vielleicht nicht die Beste, weil ich so einen 2 Km Sprint gefahren bin und 8. wurde. Mit einer anderen Taktik wäre ansonsten wahrscheinlich der 3. Platz drin gewesen.

Dortmunder Nachtkriterium

Am Freitag bin ich in Dortmund gefahren. Wir mussten 32 Km fahren und es waren ca 35 Starter. Das Rennen wurde wie leztes Jahr als Kriterium ausgetragen. Leider konnte ich meinen Sieg vom Vorjahr nicht wiederholen, da ich in der 3 Kurve gestürzt bin. Trotz des Sturzes konnte ich aber noch auf Platz 5 fahren.

Christoph Schübbe beim Dortmunder Nachtkriterium 2009

Geilenkirchen

Am Wochenende bin ich ein Bundesliga-Rennen in Geilenkirchen gefahren. Wir waren ca. 150 Starter und mussten 125 Km fahren. Es fing becheiden für mich an, da ich schon in der Neutralisation mein Zipp-Vorderrad geschrottet habe. Das Rennen war die ganze Zeit sehr unruhig und so passierten auch viele Stürze, aus meinem Team waren auch 3 Fahrer betroffen.
In der letzten Runde hatte ich dann nochmal Pech und bekam einen Platten, konnte mich aber wieder ans Feld ranbeißen.
Im Endspurt war ich dann nicht mehr gut drauf und kam mit den Feld als 32. reingerollt, konnte aber meinen 17. Platz in der Gesamtwertung behalten.



Christoph Schübbe  

Frankfurt und LVM

Florian und Ich sind am Freitag in FRankfurt gefahren, wir waren ca 140 Starter und mussten 110 km fahren.
für Florian war das Rennen noch ehr gelaufen als für da ihm das Schaltauge riss am 1. Berg
Ich hatte nach dem 1. Berg leider einen Defekt und so war das Rennen auch für mich gelaufen
 
Am Sonntag hofften wir bei der LVM das es besser läuft. Es fing auch gut an wir 3 konnten uns immer vorne behaupten und fuhren auch das ein oder andere mal vorne raus. Ich konnte mich 6 km vor schluss nochmal vorne absetzen doch auf dem letzten Km wurden wir wieder geschnappt. Als ich dann als 3 in die vorletzte Kurve ging rutschte einer innen weg und holte mich danach auch vom Rad genau wie Florian. Andre wurde auch durch den Sturz behindert und konnte auch auf keine vordere Platzierung hoffen.


Steinfurt

Heute bin Ich in Steinfurt gefahren. wir waren ca. 100 Starter und mussten 9 Runden gleich 81 Km fahren. Das Rennen ging sehr schnell los doch da ich am Tag davor in Bayern ein Bundesligarennen gefahren bin hatte ich dicke Beine. So Fuhr ich immer vorne und im mittleren Hauptfeld mit. Als es dann zum Endspurt kam, war das Feld sehr unruhig so das mann kaum nach vorne kam wenn nur aussen rum. Ich wurde dann Im Endspurt 12

Bundesliga Cadolzburg

Am diesen Wochenende ( Samstag ) bin ich mit meinen Team in Bayern beim 1. Bundesliga rennen an den Start gegangen. Wir mussten 7 Runden Fahren was 112 Km entsprach. Das Ziel ging 21% Berghoch mit Kopfsteinflaster am Ende. Ich war immer vorne mit Drin doch die entscheidende Gruppe habe ich dann doch verpennt ich veruschte dann nochmal am Ende weg zufahren wurde aber wieder schnell eingeholt. Im Endspurt wurde ich dann 17 womit ich durchaus zufrieden bin.


Rund um Düren

Leztes Wochenende bin ich in Düren gefahren wir waren ca 120 Starter und mussten 100 Km durch die Eifel fahren. Ich war immer vorne Drin doch 2 mal Rollesbroich hoch war mir doch zu viel da ich einige Fehler im Rennen machte. Am Ende wurde ich dann noch 18.

Rund um Köln

Heute bin ich in Köln gefahren, wir mussten 27 Runden fahren, was einer Distanz von 48,6 Km entsprach. Leider merkte ich direkt am Anfang, dass dies nicht mein Tag wird. Früh im Rennen konnte sich eine 3-köpfige Gruppe absetzen, die sich auch bis zum Ende behaupten konnte, während ich mehr damit beschäftigt war, im Feld zu bleiben. Mit ein bisschen Glück konnte ich mich 10 Runden vor Schluss mit einem weiteren Fahrer absetzen. Leider konnten wir die 3er Gruppe vorne nicht mehr einholen. Im Endspurt wurde ich dann 5.



Christoph Schübbe bei Rund um Köln 

Uedem      

Am diesen Wochenende bin ich in Uedem gefahren. Wir waren ungefähr 70 Starter und über die Hälfte davon nur Holländer. Wir mussten so also auf die 62 km und es ging sofort sehr schnell los. Ich blieb die ganze Zeit locker im Feld, doch Irgendwann löste sich eine 3er Gruppe die auch bis ins Ziel durchkam. 5 Runden vor Schluss konnte ich mich mit 2 Anderen Fahrern vom Feld absetzen und wurde im Endspurt eigendich 4. wurde aber als 5 gewärtet.
 
Andre Laudanski hatte wie Nic und ich immer wieder versucht sich vom Feld abzusetzen



2 Rennen in Belgien News auf www.team-sportforum.de

 

 
Bahnsichtung un Köln- Schuld- Frechen       

 Am diesem Wochenende bin ich in Büttgen auf der Bahn und Köln- Schuld- Frechen gefahren.
Los gings am Samstag auf der Bahn wo wir Verfolgung über 3000 meter, 200 meter fliegend und TFT- TEST fahren mussten. In der Gesamtwertung wurde ich dann 9.
Am Sonntag ging es dann nach Köln- Schuld wo wir 110 Km fahren mussten.
Schon nach 20 Km setzte ich mich mit 3 Fahrern aus den gleichen Holländischen Team ab doch 25 Km vorm Ziel musste ich durch Zahlreiche Attacken gegen mich reißen lassen und mich in die Verfolgergruppe zurrückfallen lassen. Als es dann zum Endspurt kam wurde ich von 180 gestarteten Fahrern 13.
In der Sprintwertung wurde ich dank eines 2 und eines 3 Platz Insgesamt 3.

Rhede


Heute sind Nic und ich beim 57 großen Starterfeld in Rhede an dem Start gegangen. Wir mussten 37 Km fahren was nicht gerade sehr viel waren. Ich versuchte schon direkt am Anfang wegzufahren was leider nicht klappte. Später löste sich ein Fahrer was wir nicht wirklich mit bekamen und so unterschätzten. Nic und ich versuchten weiter dadran zu fahren doch wir wurden immer wieder durch anderen Fahrern gestört. Doch Nic konnte sich noch 10 Runden vor Schluss absetzten und kam als 2. ins Ziel. Ich konnte dank Andre Laudanski, der mir den Sprint super angezogen hat den Haubtfeldsprint gewinnen und wurde so 3.

 

 
  Besucher 30211 Besucher (84853 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=